Kerri-Anne Cully

Kerri-Anne Cully lebt in Somerset, Südwestengland. Sie stammt ursprünglich aus Co Cavan und ist seit kurzem Ergotherapeutin (OT). Beim Lesen ihrer lokalen Zeitung stieß sie auf einen Artikel mit einer Schulleiterin ihrer örtlichen nationalen Schule, die gerade ihren Gold Gaisce Award abgeschlossen hatte. Kerri-Anne war inspiriert, sich mit ihr zu treffen, und von dort aus beschloss sie, mit Hilfe ihrer Kameradin Mary Yore ihren eigenen Gold Award zu vervollständigen.

Im Rahmen ihres Community-Engagements engagierte sich Kerri-Anne ehrenamtlich im Geschäft der British Heart Foundation in Taunton, Somerset. Die Geschäfte der British Heart Foundation bringen durch den Verkauf gebrauchter Gegenstände dringend benötigte Mittel für lebensrettende Arbeiten auf. Kerri-Annes Hauptaufgabe im Geschäft war es, gespendete Kleidung zu sortieren, zu dämpfen, zu etikettieren und in der Werkstatt zu organisieren.

Kerri-Anne chose first aid as her Personal Skill. After moving to Taunton, she searched for first aid services and found St John’s Ambulance. The first aid training took place every Thursday evening, with guest speakers covering different topics on a weekly basis.  During her time with St John’s, Kerri-Anne completed courses in first aid, automated external defibrillator, moving and handling, emergency life support and incident test.

Die körperliche Erholung war Kerri-Annes schwierigster Teil des Gaisce Award. Sie entschied sich für das Laufen, weil es etwas ist, was sie immer tun wollte, fand aber immer Ausreden, es nicht zu tun. Kerri-Anne hat sich zum Ziel gesetzt, für einen 5k zu trainieren. Erst später, als sie nach England zog, trat sie einem Laufverein bei, Taunton Running Forever, und ihre Leidenschaft für das Laufen begann. Durch den Club hat Kerri-Anne neue Freunde gewonnen und die Gegend von Taunton besser kennengelernt. Kerri-Anne absolvierte das Bristol Chew Valley 10k in weniger als einer Stunde und läuft weiterhin gerne.

Für Kerri-Annes Abenteuerreise entschloss sie sich, den South West Coastal Path in England zu wandern. Die Reise beinhaltete eine viertägige Wanderung und ein dreitägiges Camp. Die Reise war eine Entdeckungstour und wurde durch die Art und die Freundlichkeit der Menschen, die sie auf dem Weg traf, bereichert. Diese persönliche Herausforderung führte zu einem großen Gefühl der Belohnung und Leistung.

Kerri-Anne went on a Pilgrimage to Lourdes as part of her Residential Project. Kerri-Anne spent her days chatting to the pilgrims,  helping out with breakfast, accompanying them to the grotto. She was also involved in attend ceremonies, visiting the baths, saying the rosary and praying.

Vorher
Weiter

Kommentarfunktion ist abgeschaltet.

Inhalte